Claudia Trappe

Rede von Claudia Trappe, ehemalige Altenpflegerin, am 09.04.2022 im Görlitzer Park

Hallo meine Heimat!
Ich bin von Herzen Altenpflegerin, nicht gegen Covid geimpft und seit 9 Jahren “ nebenbei“ noch an sieben Tagen die Woche Angehörigen- Pflegerin.  Letzteres mache ich immernoch, aber ich bin nicht mehr angestellt. Ich bin freiwillig aus der Pflege gegangen, da ich die Gewalt der Regierung nicht mehr unterstützen konnte, die den Pflegenotstand nun an den Rand des Wahnsinns führt.

Nur….die Ungeimpften haben diesen Notstand garnicht verursacht. Die Medien wissen das seit Jahren. Sie schweigen darüber. „Wenn“ sie sprechen, dann mit erschreckender Gewalt. Sie schüren den Hass zwischen den Menschen, besonders den Hass auf uns Ungeimpfte. Wir begleiten alte Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt. Oft gibt es auch keine Angehörigen mehr. Wir lachen und wir weinen zusammen. Wir spenden Trost, pflegen, betreuen und begleiten beim Sterben. Ich habe mich für den ambulanten Bereich entschieden, da es für mich schön ist, den Menschen im zu Hause zu besuchen und ein Stück Geschichte erzählt zu bekommen.

Es tut weh, wenn Menschen mich dann bitten, noch nicht zu gehen aber die Regierung erlaubt für viele Einsätze nur wenige Minuten Zeit. Der Mensch ist da der Regierung nicht viel Wert….im Vergleich dazu…das Gehalt und die Rente eines Abgeordneten dafür umso mehr.
Wir alle im Gesundheitswesen arbeiten seit Jahrzehnten mit hoch ansteckenden Krankheiten. Die Belastungen waren nämlich schon „vor Covid“ extrem hoch. Die meisten Menschen wissen das nur nicht. Aber sie müssen es erfahren, um verstehen zu können, was hier passiert.

Die Patienten, die ich bzw. wir in den Touren versorgt haben, waren: Neben der natürlich entstehenden, altersbedingten Bedürftigkeit gab es  Schlaganfälle, Krebserkrankungen- und Nachbehandlung, Diabetis, Folgen von starkem Übergewicht und schlechter Ernährung. Viele meiner Patienten haben ihr Leben lang geraucht. Zwischen dem ersten Schlaganfall und dem nächsten liegen manchmal Chips Tüten und Fast Food auf dem Tisch und weitere Schachteln Zigaretten. Ich habe Drogenabhängige versorgt bis zum Leberversagen und besonders eine Kategorie nimmt rapide zu und das sind die schweren psychischen und psychiatrischen Erkrankungen. Diese führen dann oftmals zu Missbrauch von Drogen und schlechter Ernährung. Was wiederum  zu Erkrankungen führt wie… Schlaganfälle, Herzinfarkte, Krebs. Alles, worüber ich eben schon sprach. Es wäre also hilfreich, die Regierung würde dem entsprechend handeln, dann wäre vielleicht auch etwas mehr Platz in den Krankenhäusern, den sie jetzt so bemängeln.

Wenn jemand wissen möchte, wo die Belastungen unseres Gesundheitssystems wirklich herkommen….dies waren mal einige Beispiele…es gibt noch mehr. Covid ist ein Teil davon aber nicht das Ganze. In einer Berliner Notaufnahme erklärte der Arzt einer Patientin ( ich war anwesend) er könne sie trotz ihrer starken Beschwerden nur aufnehmen, wenn sie blutend auf dem Flur liegen würde. Diese ältere Frau hatte zu dem Zeitpunkt nur noch ein Gewicht von 42kg und starke Schmerzen aber das Krankenhaus war übervoll. Der Arzt hatte keine andere Wahl. Das System hat ihm diese Realität auferlegt. Das war zwei Jahre VOR Covid.

Ich hatte 2020 und 2021 nur einen einzigen positiven Klienten. Zwei Kollegen waren positiv, insgesamt waren es also drei Positive in zwei Jahren. Dass die Zahlen im Krankenhaus höher sind, liegt auch daran, dass im Krankenhaus eher keine gesunden Menschen aufgenommen werden. Mein Chef erzählte mir, wie motiviert er anfangs war und glaubte, er könne Abgeordneten aufzeigen, in der Pflege etwas positiv zu verändern. Heute sagt er, hat er diese Illusion nicht mehr. Niemand von denen hat sich dafür interessiert. 

Unsere Wahrheit in der Altenpflege betrifft jeden einzelnen Menschen, der eines Tages alt wird und keine Millionen auf dem Konto hat. Den alten und Demenz Erkrankten wurden und werden Medikamente und auch diese Impfstoffe verabreicht und sie können sich oftmals nicht dagegen wehren. Die Art und Weise, wie teilweise die Medikamente an die alten Menschen gebracht werden, ist für mich Körperverletzung.

Dieses Thema ist aus meiner Erfahrung so heikel und teilweise grausam, mit all dem, was ich erlebt habe und auch bezeugen kann, wie vermutlich viele von uns, dass ich es hier nicht weiter ausführen werde und bitte dafür um Verständnis. Aber wer fragen hat, kann sich in Verbindung mit mir setzen. Ich werde tun, was möglich ist, um zu antworten. Wir arbeiten mit Herzblut, aber so manches Mal haben wir einfach keine Chance mehr, einen Menschen vor dem System zu schützen.

Ich habe mich für Frieden entschieden und bin daher aus dem System gegangen in der Hoffnung, dass mit dem Verlust von so vielen von uns nun….die Menschen endlich erkennen können.

Vor einigen Jahren starben Tausende Deutsche durch einer schweren Grippe Welle. Die Stationen waren überfüllt, das System überlastet. Der einzige Unterschied zu heute….es hatte niemanden interessiert. Es wurden weiter von der Regierung Betten reduziert und Gelder nicht zur Verfügung gestellt, dafür Milliarden in die Rüstung gesteckt. Uns haben sie bis über das Limit arbeiten lassen. Covid gab es da noch lange nicht. Inzwischen verbietet die Ärztekammer unseren Ärzten, über Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären. Die Neutralität eines Arztes wird verboten. Wir Ungeimpften werden zur rechtsradikalen Minderheit erklärt und verhetzt und verurteilt.  Das ist kein Frieden. Das ist Gewalt.

Wer klug ist, folgt dem Frieden in die Wahrheit. Und seit wann gehen die Regierung und die Wahrheit Hand in Hand???

Ich danke den Veranstaltern für dieses wunderbare friedliche Zusammensein. Ich danke der Polizei, die uns hier wirklich friedvoll begleitet. Ich danke all meinen Kollegen, die hier sind und mir einmal mehr zeigen, dass wir in der Nächstenliebe zu Hause sind und genau dort bleiben wir auch. Sie können uns rauswerfen, aber unser gutes Herz kann niemand schänden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.